Im Alter Abschied von den eigenen 4 Wänden nehmen

Wer sich im Laufe der Zeit seinen Lebensraum geschaffen hat, dem fällt es oft schwer, im Alter sein gewohntes Umfeld zu verlassen und zum Beispiel in eine Seniorenresidenz oder ein betreutes Wohnen zu ziehen. Doch oftmals machen gesundheitliche Probleme eine Fürsorge im Alter erforderlich, wenn eine altersgerechte Dienstleistung nicht mehr ausreicht.

Hilfe bei der Wohnungsauflösung in Anspruch nehmen

In vielen Fällen übernehmen Familienmitglieder oder Betreuer den Umzug in eine neue Umgebung. Es kommt aber auch immer wieder vor, dass die Betroffenen selbst sich darum kümmern können. Doch egal, wer den erforderlichen Umzug nun organisiert, es ist immer ratsam, sich professionelle Hilfe zu holen. Denn ein solcher Schritt bedarf immer einer umfangreichen Organisation. Von der Suche nach einer geeigneten Unterkunft, über den Umzug selbst bis hin zum Ummelden bei den Behörden. Eine Firma wie Wohnungsauflösung München kann einen Großteil der Arbeit abnehmen und so einen Umzug wesentlich erleichtern.

Umfangreiche Dienstleistungen für individuelle Angebote

Wenn Sie einen Haushalt auflösen möchten oder müssen, sollten Sie sich die entsprechenden Fachmänner ins Haus holen. Diese können eine wertvolle Hilfe darstellen und Ihnen viel Zeit und Stress einsparen. Denn eine Unternehmen, welches professionelle Haushaltsauflösungen durchführt, bietet unterschiedliche Dienstleistungen an und entsorgt nicht nur den Sperrmüll, sondern übergibt die Wohnung im Anschluss auch noch leergeräumt und besenrein. Selbst Einbaumöbel und Teppichböden werden sachgemäß entfernt und entsorgt. So kann die Wohnung schnell wieder vermietet werden, wodurch sich die Kosten in Grenzen halten. Um das passende Unternehmen zu finden, sollten Sie sich vorab Kostenvoranschläge für die jeweiligen Dienstleistungen einholen. Seriöse Unternehmen bieten die Besichtigung und das Angebot natürlich kostenfrei an. So finden Sie ohne Probleme ein professionelles Unternehmen, welches gute Arbeit zu einem fairen Preis anbietet.

Formschnitt – Die Kunst der Präzision

Formschnitte in der Endfertigung eines Produktes, egal ob es sich dabei um Produkte aus beispielsweise Holz oder Metall handelt, sind eine Herausforderung für sich. Auf den Millimeter genau muss hier die Arbeit absolut präzise durchgeführt werden. Das bedeutet auch, dass bereits der kleinste Fehler zu einem Ausschuss führen kann. In der modernen Zeit haben sich allerdings die Voraussetzungen deutlich zu Gunsten der Präzision entwickelt. Mit modernster Technik ist es heutztage möglich, Arbeiten so präzise wie nie durchzuführen. Eine besondere Art ist jedoch erst in den letzten Jahren entstanden.

 

Die Lasertechnik in der Industrie

Die Lasertechnik ist keine unbekannte Form und bereits seit Jahren in verschiedenen Bereichen im Einsatz. Doch auch in der Industrie findet diese Technik, wenn gleich auch auf einer etwas anderen Ebene, ihren Einsatz. So können mit lasergestützten Techniken, Präzisionsarbeiten sogar auf den Nanometer genau durchgeführt werden. Eine bahnbrechende Entwicklung und ein absoluter Schritt nach vorn, um die Genauigkeit bei Arbeiten praktisch zu perfektionieren. Das Laserschneiden ist hier eine ganz spezielle Form. Diese Technik errechnet anhand der Vorgaben den genauen Schnitt und kann diesen mit Hilfe eines Lasers exakt durchführen. Ein Mensch könnte diese Arbeit niemals so exakt ausführen, wie diese Maschine. So zittert nicht, sie atmet nicht und sie verrutscht auch nicht. Alles Faktoren, die bei einem Schnitt eine wesentliche Rolle spielen. Natürlich kann der Mensch durch diese Technik nicht ersetzt werden, da die Maschinen dennoch immer auf die klaren Anweisungen angewiesen sind. Dennoch ist diese Art der Technik eine Besonderheit, da diese in der Lage ist eine Arbeit so exakt durchzuführen, dass es hierfür keinen ebenwürdigen Vergleich gibt. Trotzdem handelt es sich hierbei „nur“ um eine Arbeitserleichterung nicht um einen Arbeitsersatz.

Elektrokamin – Alternative oder Schnickschnack?

Wer wünscht sich das nicht, einen schönen Kamin, bei dem man am Abend davor sitzen und das lodernde Feuer beobachten kann. Viele Menschen lassen sich aus diesem Grund einen kompletten funktionsfähigen Holzkamin einbauen. Das ist sehr aufwendig und auch mit hohen Kosten verbunden. Wenn man trotzdem einen Kamin haben möchte, ohne viel aufwenden zu müssen, dann ist ein elektronischer Kamin genau das Richtige für Sie. Im folgenden Betrag werden die Vorzüge eines Elektrokamins näher erläutert.

Die Vorteile eines Elektrokamins

Wenn Sie sich einen elektronischen Kamin von www.elektrokamin.com anschaffen, dann haben Sie im Vergleich zu einem Holzkamin einige Vorteile. Sie können sich das lästige Einlegen von Holz und den damit verbunden Schmutz sparen. Den ein Elektrokamin ist eine sehr saubere Sache. Es entsteht kein unangenehmer Rauch und auch eine aufwendige Installation ist nicht nötig. Bei einem Elektrokamin benötigen Sie weder einen Schornsteinfeger, noch irgendwelche Genehmigungen. Einfach aufstellen, einstecken und fertig. Sie können Ihren Elektrokamin auch flexibel umstellen. Gefällt er Ihnen nach einer Weile nicht mehr an einer Stelle, können Sie Ihn mühelos umräumen. Diese Kamine eignen sich optimal in Wohn- oder Schlafzimmern oder auch in Büroräumen und versprühen eine ganz bestimmte Stimmung.

Lodernde Flammen wie beim echten Kamin

Das Flammenbild des Elektrokamins steht dem Holzkamin in Nichts nach. In den Elektrokaminen sind oft integrierte Heizungen installiert, die eine angenehme Wärme abgeben. Der Elektrokamin kann per Fernbedienung bequem vom Sofa aus gesteuert werden. Ein Vorteil ist es auch, dass der Elektrokamin im Gegensatz zum Holzkamin auch an warmen Tagen benutzen werden kann, da die Heizung manuell verstellbar ist.

Kauwurzeln – Für Mensch und Tier ein sinnreiches Mittel

Wurzeln wie die Veilchenwurzel sind bereits seit dem frühen 17. Jahrhundert ein bewährtes Mittel, um zum Wohlergehen von Mensch, aber auch Tier, beizutragen. Dies kann einerseits durch die Linderung von Schmerzen, andererseits durch den zur Beruhigung beitragenden Geruch erfolgen.

 

Welche Wurzeln sind bekannt und wie helfen sie?

Die wohl bekannteste und beliebteste unter den Kauwurzeln ist die beim Zahnen einsetzbare Veilchenwurzel, die  besonders bei Eltern ein beliebtes Hausmittel darstellt. Im Alter von circa einem halben Jahr beginnt sich das Gebiss von Kleinkindern zu verändern; Milchzähne schießen ein, dessen Resultat für die Kinder häufig ein schmerzender Mundraum bis hin zum Fieber sein kann. Die Veilchenwurzel dient dazu, den Säuglingen eine Möglichkeit zu geben, den Gaumen und das Zahnfleisch durch Kaubewegungen zu massieren. Darüber hinaus treten durch die Kräfte, die während der Druckausübung auf die Wurzel einwirken, ätherische Öle aus, die eine schmerzlindernde Wirkung erzielen. Neben der Schmerzregulierung im dentalen Bereich, werden Veilchenwurzeln in Shampoos, Cremes und weiteren Pflegemitteln und Kosmetika verwendet. Die Wurzeln werden zunächst zu einem Pulver zerstoßen und dann in die Artikel eingearbeitet. Grund dafür ist der blumige und langanhaltende Duft.

Neben der Veilchenwurzel ist auch die Lichtwurzel den Kauwurzeln zuzuordnen. Aufgrund ihrer mühsamen Ernte, die bis heute nur im Klima Chinas möglich ist, wird die Lichtwurzel lediglich zu medizinischen Zwecken und nicht als Konsumpflanze angepflanzt. Ihre Verwendung ist auf ihre verhärtungslockernde und kräftigende Wirkung zurückzuführen.

Die dritte und letzte hier erwähnte Wurzel ist der Ginseng, dessen Auftreten bereits vor Christi Geburt dokumentiert wurde. Ähnlich wie der Lichtwurzel, wird auch dem Ginseng eine gesundheitsfördernde Wirkung zugeordnet, was den Einsatz in der Medizin und Pharmazie nahezu selbstverständlich macht. Jedoch ist die Wurzel auch als Nahrungsmittel interessant. Denn: gekaut werden können sowohl der rote als auch weiße Ginseng. Eine Weiterverarbeitung zu Sirup, Bonbons, Suppe oder Schnaps ist darüber hinaus möglich.

Wenn Schnarchen die Nachtruhe stört

Etwa jeder Zehnte hat ihn: den schnarchenden Bettnachbarn! Bei Verheirateten klagt sogar jeder Siebte über diese nächtliche Störung. Wenn der Bettnachbar schnarcht, kann die Nachtruhe erheblich gestört werden. Das schadet langfristig unserer Gesundheit. Meistens schnarchen die Männer dabei deutlich häufiger, als die Frauen. Wenn zu dem Schnarchen auch noch die sogenannte Schlafapnoe hinzukommt, d.h. wenn der Schnarcher Atemaussetzer während des Schlafens hat, sollte das Problem behandelt werden.

Was können Sie gegen das Schnarchen tun?

Gegen das Schnarchen kann ein Betroffener eine Therapie durchführen. Diese kann sowohl bei Schnarchen, als auch bei Schlafapnoe durchgeführt werden. Verschiedene Ärzte bieten dabei auch vollkommen verschiedene Therapien an, daher sollte sich ein Betroffener selbst über unterschiedlicher Behandlungsmethoden informieren und sich ein eigenes Bild machen. Nicht alle HNO Therapien gegen Schnarchen eignen sich auch für jeden.

Mittel gegen Schnarchen!

Eine Therapie sollte erst angefangen werden, wenn der Betroffene gründlich untersucht wurde, idealerweise von einem Schlafmediziner oder einem HNO-Arzt. Nur Experten können eine Diagnose stellen und empfehlen für eine geeignete Therapie aussprechen.

Schlafhygiene kann Schnarchen verhindern!

Einige Dinge können Betroffene aber selbst tun, um Schnarchen zu verhindern:
– Gehen Sie nüchtern ins Bett!
– Übergewicht kann das Schnarchrisiko erhöhen, bleiben Sie schlank!
– Schlafen Sie nicht auf dem Rücken, sondern auf der Seite!
– Sorgen Sie für eine freie Nase! Egal ob Erkältung oder Polypen dahinter stecken: Mundatmer schnarchen schneller!
– Sorgen Sie für die richtige Schlafhaltung! Dafür benötigen Sie eine hochwertige Matratze mit geeigneten Lattenrost und Kopfkissen, lassen Sie sich gerne beraten.

Oft können diese simplen Tricks bereits gegen das Schnarchen helfen. Wenn das alles nichts bringt, sollte über eine ärztliche Therapie oder im schlimmsten Fall auch über eine OP nachgedacht werden.

Mit einer guten Organisation den Umzug stressfrei erledigen

Schon beim Thema Umzug stellen sich bei manchen Menschen die Nackenhaare auf. Kein Wunder, gibt es doch auch viele Personen, die Umzüge mit einigen schlechten Erfahrungen und einer Menge Stress verbinden. Vor allem, wenn ein Umzug nicht in eine neue Wohnung führt, die um die Ecke liegt, sondern in eine andere Stadt und eine ganz andere Region des Landes, kann es bei der Umzugsplanung sehr kompliziert werden. Sinnvoll ist es dann natürlich, ein Umzugsunternehmen zu beauftragen, mit dem der Umzug dann ganz einfach über die Bühne geht.

Schon die Planung muss stimmen

Schon bei der Planung von Umzügen können Fehler gemacht werden, die sich hinterher während des Umzugs dann nicht mehr korrigieren lassen. Wenn man mit dem Thema keine oder nur wenig Erfahrung hat, dann sind Fehler schnell passiert. Und eine gute Planung ist wirklich ein elementarer Punkt beim Umzug. Mit einem Umzugsunternehmen können Planungsfehler beim Umzug vermieden werden. Schließlich kann man den Umzug einer professionellen Umzugsfirma überlassen, sodass von A bis Z auch alles durchgeplant und organisiert ist. Das spart auf jeden Fall viel Zeit und Arbeit und ist zudem auch noch deutlich stressfreier.

Umzug sogar innerhalb Europas durchführen lassen

Schon ein Umzug, der von der einen Ecke Deutschlands in eine ganz andere Ecke des Landes führt, ist nicht gerade unkompliziert. Da braucht man nicht viel Vorstellungsvermögen, um sich klar zu machen, was erst ein Umzug innerhalb Europas, von einem Land in ein anderes Land, bedeutet. Ja, Stress pur, wenn man es denn alleine durchführen möchte. Ein Umzugsunternehmen ist gerade bei solchen Umzügen immer die bessere Alternative, mit der man so einen nervenaufreibenden Umzug bewältigt. Der Stress reduziert sich dadurch und schon durch die professionelle Planung läuft am Umzugstag dann auch alles viel entspannter ab.

Gymnastikball für Schwangere

In der Schwangerschaft ist der Körper großen Belastungen ausgesetzt. Das zusätzliche Gewicht des Bauches nach vorne hin, belastet den Rücken enorm. Mit Gymnastik und speziell Übungen auf dem Gymnastikball lassen sich Schmerzen gezielt vorbeugen.

Rückenschmerzen ade Dank Gymnastikball

Grundsätzlich gibt es keine Gymnastikbälle, die besonders für Schwangere geeignet sind. Empfehlenswert ist es allerdings immer – gerade in der Schwangerschaft – gute Qualität zu wählen, beispielsweise original Pezzibälle oder Gymnastikbälle aus dem Sanitätshaus. Da diese Bälle nach ISO zertifiziert sind, ist das Verletzungsrisiko minimal und genau das ist in der Schwangerschaft ein entscheidender Punkt. Original Pezzibälle kosten rund 20 Euro, sind diesen Preis aber in der Regel wert. Günstigere Alternativen müssen in der Regel häufiger ersetzt werden.

Auf Qualität und Material achten!

Der Ball ist besonders für die Beckenbodentraining in der Schwangerschaft geeignet. In jedem Kreißsaal ist ein Gymnasitkball gelagert. Denn er nimmt optimal das Gewicht des Bauches vom Rücken und entlastet ihn. Ein Schaukeln kann sehr entspannend in der Wehenphase wirken. Original Pezzibälle können ein Gewicht von bis zu 400 kg aushalten. Der nach ISO zertifizierte Ball ist außerdem so konzipiert, dass sie nicht platzen können, sondern im Falle einer Beschädigung die Luft kontrolliert herausströmt. So wird das Verletzungsrisiko minimiert. Er ist zudem latexfrei und in verschiedenen Farben und Größen erhältlich und so optimal an den Körper anpassbar. Als Zubehör zu dem Ball gibt es ein Ventil, welches auf eine gewöhnliche Fahrradpumpe aufgesetzt werden kann. Eine zusätzliche Pumpe wird hier also nicht benötigt. Auch nach der Schwangerschaft kann der Pezziball für die Rückbildungsgymnastik optimal eingesetzt werden, kann zudem auch super als Beruhigung für das Baby zum Einsatz kommen: Mit dem Baby auf dem Arm hüpfen beruhigt ungemein und ist eine tolle Abwechslung zum ständigen Herumtragen und vor allem auch eine Entlastung für den Rücken.

Alten Fussboden entsorgen

Ein neuer Fußboden ist geplant. Leider muss dazu der alte Belag entfernt werden. Da schaut so mancher Hobbyrenovierer zunächst bedenklich. Und dies hängt nicht mit der bevorstehenden, schweißtreibenden Arbeit zusammen. Nein, eher mit der Frage, wohin mit dem Müll? Den herausgerissenen Fußboden einfach in den nahegelegenen Wald abzulegen, gehört sicher zu den schlechtesten Überlegungen. Denn Sie gehören erstens zu den umweltbewussten Spezis und zweitens kann solche Aktion extrem teuer werden. Die Natur als Schrottplatz zu nutzen gilt nicht als Kavaliersdelikt. Aber derartiges haben Sie auch nicht vor, Sie möchten korrekt entsorgen. Um pfündig zu werden, einfach ins Internet schauen, oder ganz klassich, die guten gelben Seiten aufschlagen unter Müllentsorgung.

Wohin mit dem alten Belag?

Dennoch gibt es weitere Hürden um seinen Fußboden endlich aus der Wohnung zu bekommen. Fällt diese Entsorgung überhaupt unter Müll? Oder gehört das Ganze eher zum Bausschrott, oder einfach nur zum Schrott?
Jetzt scheint der Zeitpunkt erreicht, sich ins Internet zu klicken. Fußbodenentsorgung oder ähnliches in die Suchmaschine getippt und es erscheinen Vorschläge wie z. B. www.hugo-containerservice.de

Die Rätsel der Geometrie

Genau, Container mieten und damit wäre das Problem mit dem alten Fussboden fast gelöst. Wahrscheinlich gehören Sie zu den vielen Anderen, die sich schwertun, die zu nutzende Containergröße zu bestimmen. Wer soll auch wissen ob der Abfall nun 3, 5 ` oder gar 7„ an Volumen ausfüllt.

Nun auch noch Fragen zum Material

Auch die Frage unter welcher Rubrik des Mülls der Fußboden fällt, ist nicht immer leicht zu klären. Wenn man sich den Link jedoch genauer anschaut, finden Sie das Wort „Containerservice“.

Genau diesen sollten Sie nutzen. Auf solchen Seiten befinden sich Rufnummern. Der Service am Telefon wird mach Ihren Schilderungen wissen was benötigt wird.

Klavier, Massivholztisch und Co. – wer trägts beim Umzug?

Jedes Jahr hält Veränderungen bereit. Die beginnen im Kopf und enden in der Durchführung. Wir wollen vielleicht umziehen, uns trennen, zusammen ziehen. Die Senioren siedeln in betreutes Wohnen. Die Kinder werden flügge und suchen ihre eigenen Wege. Damit die wichtigen Dinge in unserem Leben bei uns bleiben, muss alles Notwendige dafür organisiert werden.

 

Umzugsgut – alles andere als DIN gerecht

Nur selten sind die Gegebenheiten für Umzugsgut genormt und DIN-konform und passt in die angebotenen Umzugskartons oder mal eben durchs schmale winklige Treppenhaus. Noch dazu wenn es ein stattliches Gewicht auf die Waage bringt und auch die fitnesstrainierten Freunde und Bekannten zum Schwitzen bringt.

Oft gehören zu den Gegenständen, an denen unser Herz hängt auch gewichtige Möbelstücke wie ein Klavier, Erbstück der Großeltern oder ein Sekretär mit wunderbaren Intarsien. Und diese von A nach B allein zu transportieren ist eine Herausforderung.

 

Wenn Hände allein nicht reichen

Zum Glück gibt es Hilfe, denn Sie können den Möbellifte mieten. Er erleichtert Ihnen körperliche Schwerstarbeit und unterstützt beim Transport für alle sperrigen, schweren und überdimensionierten Möbel und Kunstgegenstände Ihren Umzug.

Kein enger Treppenaufgang wird für Sie zum Problem, Dank dem Möbellift. Für eine Nutzlast bis 250 kg bei dem „Junior-Lift“ und bis 20 m Hubhöhe bekommen Sie einiges gestemmt. Der „Maxi-Lift“ hebt Ihnen ihre Wohnlandschaft bis 30 m in die Höhe und 400 kg darf sie auch wiegen.

Sie sehen, auch komplizierte Herausforderungen sind lösbar. Wir haben die Antwort auf Ihre logistischen Attitüden. Einfach kann jeder. Im Besonderen und Individuellen wollen wir uns wieder entdecken. Dazu gehört eben auch das besondere Wohnen.

Früh auf Gehörlosigkeit testen lassen

Neugeborenenscreening soll schon früh Gewissheit geben

Bei allen Neugeborenen wird ein Screening des Gehöres durchgeführt, um auszuschließen, dass das Kind gehörlos ist. Dennoch gibt es Fälle bei denen eine Taubheit des Gehörs erst später auftritt und Kinder mit einem Jahr plötzlich zu 100 % gehörlos sind, obwohl das Screening im Vorfeld keine Auffälligkeiten zeigte. Dieses Screening wird normalerweise noch im Krankenhaus mit den neugeborenen Babys durchgeführt, kann aber auch in HNO- Praxen nachträglich durchgeführt werden, wenn Sie beispielsweise ambulant entbinden. Ein solcher Test ist wichtig, um Hörschäden schon früh zu erkennen und behandeln zu können. Solange das Babz unter 6 Monaten alt ist, kann oft noch einiges behandelt werden. Eine Hörstörung kann andernfalls zu massiven Problemen beim Erlernen der Sprache führen. Durchführen können Sie einen solchen Test beispielsweise in Berlin Mitte (www.hno-berlin-mitte.com).

Durch Impfstoffe taub werden?

Aktuell sorgt der Fall eines kleinen 6-jährigen Jungen für Gesprächsstoff. Er wurde normal geboren, das durchgeführte Hörscreening zeigte keine Aufälligkeiten. Dennoch stellte die Mutter später mit etwa 1 Jahr bei ihrem Sohn fest, dass er überhaupt nicht auf sie reagierte. Ärzte stellten schnell fest: der Junge war zu 100% taub.
Fachärzte vermuten, dass der Verlust des Gehörs als Folge falsch dosierter Impfstoffe eingetreten ist. So sei in Impfstoffen 200 Mal mehr Aluminium als erlaubt ist. Das können gesunde Kinder gerade so verkraften, immungeschwächte Kinder hingegen erleiden oft schreckliche Nebenwirkungen. Der Junge aus diesem Beispiel wurde erst ein paar Wochen vorher operiert, für ihn war die Dosis zu hoch. Doch war wirklich der Impfstoff schuld? Beweisen konnte das niemand. Dennoch sollte dieses Beispiel besonders Eltern zum Nachdenken anregen.